Bezirksviererpokal startet mit zwei OSC-Mannschaften - OSC I kampflos weiter

Bezirks-Viererpokal 2018/19 (07.09. - neu: 19.10.18)

Bezirks-Viererpokalsieger zum dritten Mal in Folge: OSC I - Wir haben es tatsächlich wieder geschafft!

Offizielle Turnierseite

Ausschreibung (zum Herunterladen)

Termine: 1. Runde: 07.09., Halbfinale: 21.09., historisches OSC-internes Finale: neu am 19.10.18 (OSC II - OSC I)

Modus: K.-o.-System, Turnierpartien [jeweils 100 Minuten pro Partie (!) plus 30 Sekunden Zeitgutschrift ab dem 1. Zug]

Preise: werden ggf. bekannt gegeben

Auswertung: Das Turnier wird DWZ-ausgewertet.

Qualifikation: Der Bezirkspokalsieger (OSC) qualifiziert sich für den NRW-Viererpokal 2019.

Veranstalter (Schachbezirk Duisburg)

Einzelergebnisse der beiden OSC-Mannschaften: OSC I und OSC II (inklusive DWZ-Prognose)

Titelverteidiger: OSC (siehe unten bzw. offizielle Turnierseite)

1. Runde mit OSC I und OSC II (07.09.18, 19:00 Uhr)

Alle (Einzel-)Ergebnisse der 1. Runde

1: SF Brett vor’m Kopp Duisburg II – OSC II ½:3½

OSC II kämpfte in folgender starker Aufstellung um das Weiterkommen: 07 Prusoth Vijayakumar (DWZ 1828), 08 Werner Fehmers (1792), 11 Kai-Uwe Lotz (1867) und 18 Dieter Kindermann (1830). Am Ende stand ein souveräner Erfolg und die Qualifikation für das Halbfinale beim ESK Wedau-Bissingheim am Freitag, dem 21. September 2018, zu Buche - Gratulation an die Mannschaft!

Werners Spielbericht, die Einzelergebnisse und eine kleine Fotogalerie siehe unten.

2: SF Brett vor’m Kopp Duisburg – PSV Duisburg 2½:1½

3: OSC I – SG Duisburg-Nord 4:0 kampflos

SG Duisburg-Nord sagte das Spiel einen Tag vorher ab und gab damit leider kampflos auf. Im Halbfinale am Freitag, dem 21. September 2018, empfängt OSC I die SF Brett vor’m Kopp I, so dass es zu einer Neuauflage des letzten Finals kommen wird.

4: SG Meiderich/Ruhrort – ESK WD Wedau-Bissingheim 2:2 (Berliner Wertung für Wedau)

Qualifizierte für das Halbfinale am 21. September 2018

 

„Zwote“ qualifiziert sich souverän fürs Halbfinale ... und darf träumen

Nach einigem Hin und Her wurde die 2. Mannschaft mit den Teilnehmern Prusoth, Werner, Kai-Uwe und Dieter zusammengestellt. Die Anfahrt stellte sich kurz vor dem geplanten Spielbeginn um 19.00 Uhr als schwierig heraus. Unser Spieler am Spitzenbrett stand in Mülheim-Heißen neben seinem fast neuen Fahrzeug und wartete auf die Pannenhilfe. Die einzige Lösung war: Dieter und Werner mussten nicht nur über den Rhein, sondern auch noch über die Ruhr und dann wieder Richtung Wanheimerort. Kurz nach 19.00 Uhr konnten wir uns ans Brett setzen.

Prusoth hatte seinen Gegner sehr schnell überspielt. Eine Qualität mehr und eine gute Entwicklung brachten uns in wenigen weiteren Zügen den ersten Punkt am 1. Brett. Kai-Uwe musste sich mit Jan, der in dieser Saison unsere Jugendmannschaft verstärkt, ans Brett und auseinandersetzen. Jan hat einen sicherlich nicht gut vorbereiteten Angriff gestartet. Zu viele Löcher in der Stellung und ein ungeschützter König brachten uns bald (angesichts Berliner Wertung) uneinholbar 2-0 in Front. Dieter konnte in einer taktisch angelegten Partie offensichtlich mindestens einen Zug weiterdenken als sein Gegner und schnell das 3-0 für uns buchen. Am zweiten Brett hatte Werner mit Aliaksandr, der in der Jugend bei uns gespielt hatte, eine Stellung aufgebaut, die für beide Seiten kaum Erfolgsaussichten offenbarte. Da der Kampf entschieden war, willigten beide Spieler ins Remis ein.

Der Weg nach Hause erfolgte dann wieder über die Ruhr (2x) und dann zurück ins heimische Rheinhausen. In der nächsten Runde wird wieder der Weg über den Rhein, diesmal nach Wedau, erforderlich sein und vielleicht gibt es noch ein drittes Match? Aller guten Dinge sind drei?! (Werner Fehmers, 09.09.18)

 Brett   RgNr   SF Brett vor’m Kopp Duisburg II    DWZ   —   RgNr   OSC II  DWZ   ½ : 3½ 
1 14  Boffen, Jürgen  1435  - 7  Vijayakumar, Prusoth    1828  0 : 1
2 20  Pak, Aliaksandr 1477 - 8  Fehmers, Werner 1792 ½ : ½
3 3003  Vortmeier, Jan 1391 - 11  Lotz, Kai-Uwe 1867 0 : 1
4 3005  Bohry, Patrick 1210 - 18  Kindermann, Dieter 1830 0 : 1
Halbfinale mit OSC I und OSC II (21.09.18, 19:00 Uhr)

Alle (Einzel-)Ergebnisse des Halbfinals

1: ESK WD Wedau-Bissingheim (DWZ-Schnitt: 1872) OSC II (2064) 1:3

2: OSC I (1971) SF Brett vor’m Kopp Duisburg (1973) 3:1

Qualifizierte für das Finale (09.11.18)

 

 Brett   RgNr   ESK WD Wedau-Bissingheim    DWZ   —   RgNr   OSC II  DWZ   1 : 3 
1 1  Mietner, Wolfgang  2158  - 1001  Mroczek, Mathias   2098  ½ : ½ 
2 3  Eickholt, Marc 1784 - 1002  Schnelle, Lukas 2081 0 : 1
3 6  Osten, Stefan 1687 - 9  CM Pröttel, Swen   2209 0 : 1
4 8  Pustelnik, Jens 1859 - 11  Lotz, Kai-Uwe 1867 ½ : ½
   Ø 1872     Ø 2064   
 Brett   RgNr   OSC I  DWZ   —   RgNr   SF Brett vor’m Kopp Duisburg    DWZ   3 : 1 
1 1  Heinert, Eugen  2163  - 1  Osipiak, Grzegorz 2183 1 : 0
2 3  Peters, Jens 1856 - 3  Drescher, Günter 1878 ½ : ½
3 4  Jentzsch, David 1951 - 4  Muranyi, Erich 1983 1 : 0
4 5  Mohrholz, Stefan   1913 - 7  Junicke, Frank 1849 ½ : ½
   Ø 1971     Ø 1973   

 

Perfekter und historischer Viererpokalabend - Vorfreude auf OSC-internes Finale

Wahnsinn - Da fehlen die Worte! Herzlichen Glückwunsch an beide OSC-Mannschaften zum Weiterkommen und Erreichen des historischen OSC-internen Bezirksviererpokalfinals! Gerüchten zufolge wird die Erste im Finale einen schweren Stand haben... Damit steht übrigens auch schon fest, dass der OSC den (imaginären) Bezirksviererpokal bereits zum dritten Mal in Folge nach Rheinhausen holen und sich für den NRW-Viererpokal (in der zweiten Saisonhälfte) qualifizieren wird.

Zurück