Verbandsjugend-Einzelmeisterschaften 2017 (02. - 06.01.17)

Offizielle Turnierseite

Offizielle DWZ-Auswertungen: U12 / U14 / U16 / U18 (jeweils am 10.01.17 veröffentlicht)

Einzelmeisterschaften der Schachjugend Niederrhein, Altersklassen U12 bis U18, jeweils auch weiblich, Qualifikation zu NRW-Jugend-Einzelmeisterschaften in den Osterferien 2017 möglich

Veranstalter (Schachjugend Niederrhein)

OSC-Teilnehmer: Alperen Günaydin (U18), Oguzhan Kaypak und Maurice Goldmann (U16), Lam Phuc Doan (U14) und Hendrik Seifert (U12), alle über die Bezirksjugend-EM am 26.11.16 qualifiziert

Wir haben unserem Quintett ganz fest die Daumen gedrückt und viel Spaß sowie Erfolg gewünscht!

Alle Runden- und Abschlussberichte

1. Runde - Enttäuschender Turnierstart: Während Maurice (gegen Justus Wiegersma, DWZ 1577, SK Turm Kleve) eine erwartete Niederlage kassierte, verloren Alperen (gegen Niklas Kügler, 1295, SV Neukirchen-Vluyn) und Lam Phuc (gegen Jonas David, 997, SC Erkrath) sehr überraschend. Immerhin konnten Oguzhan (gegen Konstantin Schulte, 1084, Radevormwalder SV) und Hendrik (gegen Phil Neidenoff, 939, SG Kaarst) die OSC-Erstrundenbilanz mit ihren Auftaktsiegen einigermaßen erträglich gestalten.

2. Runde - Hervorragende Wiedergutmachung: Außer Maurice, der erneut einen (zu) starken Gegner (Paul Schelhorn, 1438, SF Heinsberg) hatte, um weiterhin an Erfahrung zu gewinnen, wussten alle übrigen Vier ihre Partien für sich zu entscheiden. Alperen (gegen Tim Penners, 1233, SF Heinsberg), Oguzhan (gegen Niklas Jacobi, 1519, SV Wesel), Lam Phuc (gegen Lukas Boy, 1096, SF Moers) und Hendrik (gegen Lucas Hesse, 882, SFü Kempen) holten jeweils einen vollen Punkt. Oguzhan (als alleiniger Tabellenführer) und Hendrik sind weiterhin verlustpunktfrei.

3. Runde - Bestätigung der aufsteigenden Form: In der U16 war für Oguzhan (gegen Benjamin Melde, 1740, SK Turm Kleve) am Spitzentisch und für Maurice (gegen Niklas Jacobi, 1519, SV Wesel) gegen starke Gegner letztendlich nichts zu holen. Dagegen holten die übrigen Drei die maximale Punktausbeute: Alperen (gegen Dennis Hoenselaar, 1521, SK Turm Kleve) und Lam Phuc (gegen Nils Hülsmann, 1158, SV SW Remscheid) im jeweiligen zweiten Akt ihrer Aufholjagd sowie Hendrik (gegen Jonas Noever, 1071, Rheydter SV) gewannen ihre Partien. Damit ist nach der 3. Runde „nur“ noch Hendrik ohne Punktverlust, um sich die Tabellenführung mit dem Topgesetzten zu teilen.

4. Runde - Ein Tag zum Vergessen: In der 4. Runde gab es für unser Quintett nicht allzu viel zu holen. Alperen (gegen Fabian Schmitz, 1687, VfSuF Düsseldorf-Süd), Lam Phuc (gegen Sönke Leßmann, 1512, Rheydter SV) und Hendrik in der U12-Spitzenpaarung (gegen Louis von der Weyden, 1341, Krefelder SK Turm) hatten jeweils das Nachsehen. Lediglich in der U16 konnte gepunktet werden, und zwar voll: Sowohl Oguzhan (gegen Marius Bauer, 1272, SC Bayer Uerdingen) als auch Maurice (kampflos gegen Konstantin Schulte, 1084, Radevormwalder SV) gewannen ihre Partien. Nach vier von sieben Runden liegen mit Oguzhan (U16) und Hendrik (U12) gleich zwei OSC-Nachwuchsspieler jeweils auf dem 2. Platz und damit aussichtsreich im Rennen um die Meisterschaft und die Qualifikation zur NRW-Meisterschaft.

5. Runde - Durchwachsene Bilanz: Zum ersten Mal im Turnierverlauf holten die OSC-Spieler 2,5 Punkte aus fünf Partien und damit genau 50%. Lediglich in der U16 konnte unser Duo, wie bereits in der 3. Runde, leider nichts holen: Oguzhan verlor das Verfolgerduell (gegen Justus Wiegersma, 1577, SK Turm Kleve) und Maurice sammelte weiterhin Erfahrung (gegen Dawid Kolek, 1365, Mettmann-Sport). Viel besser lief es für das übrige Trio: Während Hendrik sich zum ersten Mal mit einem Remis (gegen Paul Wiedenbruch, 1310, Düsseldorfer SK) begnügen musste, gingen Alperen (gegen Edwin-Daniel Oezdemir, 1659, Düsseldorfer SK) und Lam Phuc (gegen Alessandro Cozzuto, 1542, Krefelder SK Turm) als Sieger hervor.

6. Runde - Gute Ausbeute vor dem Finale: In der vorletzten Runde hatte Hendrik als einziger OSC-Akteur und zum ersten Mal im Turnierverlauf (gegen Peter Mukovskiy, 1129, Düsseldorfer SK) das Nachsehen. Alperen (gegen den Führenden Jens Peters, 1895, SK Xanten) und Maurice (gegen Marius Bauer, 1272, SC Bayer Uerdingen), der gegen durchwerg deutlich stärkere Kontrahenten zum ersten Mal etwas Zählbares holte, erzielten ein Remis. Mit Oguzhan (gegen Fabian Skoerys, 1693, SC Erkrath) und Lam Phuc (gegen Marcel Borsch, 1156, SG Kaarst) standen immerhin zwei Gewinner zu Buche. Vor der finalen Runde haben Oguzhan, Lam Phuc (beide als 5.) und Hendrik (als 6.) noch Chancen auf einen Qualifikationsplatz. Ersterer besitzt sogar noch theoretische Titelchancen. Es gilt, ein letztes Mal kräftig die Daumen zu drücken!

7. (letzte) Runde - Erfolgreiches Finale: In der letzten und entscheidenden Runde durften drei OSC-Spieler noch auf einen Qualifikationsplatz für die NRW-Meisterschaften hoffen. Oguzhan, der als einziger mit einem Schwarzieg sogar noch Verbandsmeister hätte werden können, musste sich (gegen Justin Wilde, 1720, SG Kaarst, den späteren U16-Vizeverbandsmeister) geschlagen geben, so dass es am Ende nach einem starken Turnier „nur“ zum 5. Platz reichen sollte. Auch Lam Phuc musste mit den schwarzen Steinen gewinnen, um im schlechtesten Fall der übrigen Ergebnisse einen Stichkampf um die NRW-Qualifikation zu erreichen. Auch hier sollte es leider nicht sein, denn sein finales Duell (gegen Niklas Noever, 1681, Rheydter SV, den späteren Dritten) ging „nur“ remis aus, so dass er auf dem sehr guten alleinigen 4. Platz landete. Da aller guten (oder schlechten) Dinge bekanntlich drei sind, sollte auch Hendrik „schwarz sehen“, jedoch nur, was seine Figuren betrifft. Er musste als Tabellensechster unbedingt gewinnen, um noch (gute) Chancen auf einen der vier Qualifikationsplätze zu haben, und ließ es sich (gegen Denis Hörhager-Celjo, 853, Düsseldorfer SV) nicht nehmen, diese Bedingung zu erfüllen und seinen vor ihm liegenden Kontrahenten somit zu überholen. Nach sehr günstigen übrigen Ergebnissen - es hätte kaum besser laufen können - reichte es glücklicherweise zum geteilten 3. Platz, um den gestochen werden musste. Wie bereits in der Turnierpartie der 6. Runde erwies sich Peter Mukovskiy (1129, Düsseldorfer SK) als der Stärkere, so dass Hendrik das Stechen mit 1-2 verlor. Es wurde also der 4. Platz, der genauso für die Teilnahme an der U12-NRW-Meisterschaft berechtigt. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem Erfolg - in der letzten Saison war dieser übrigens Lam Phuc als 3. vorbehalten -, mit dem Hendrik sich ein ganz besonderes Geschenk zu seinem 11. Geburtstag am 8. Januar machen konnte!

Es bleibt noch, über das finale Abschneiden des übrigen Duos zu berichten: Während Maurice' letzter Gegner (Fabian Skoerys, 1693, SC Erkrath) sich als zu stark erweisen sollte, konnte Alperen (gegen Niklas Nink, 1672, SG Solingen) seinen vierten Sieg einfahren. Maurice wurde 13., Alperen 5., punktgleich mit dem 3. Irgendwie kommt man nicht umhin, sich zu fragen, was möglich gewesen wäre, wenn Alperen in der Auftaktrunde nicht völlig überraschend verloren hätte. Ähnliches gilt übrigens auch für Lam Phuc. Hätte, wenn und aber...

Damit konnte unser Quintett durchaus erfolgreiche Verbandsjugend-Einzelmeisterschaften beenden. Mit ein wenig mehr Glück wäre vielleicht noch mehr möglich gewesen, aber das gilt sicherlich auch für andere Teilnehmer. Zum Schluss gibt es noch eine gute Nachricht: Für alle Fünf war es jeweils die erste Meisterschaft in der jeweiligen Altersklasse, so dass in der nächsten Saison hoffentlich die jeweils zweite folgen wird. (Eugen Heinert, 2.-9. Januar 2017)